Strategische Partnerschaften – OIS Impact Labs

Kompetenzaufbau zur Einbindung der Gesellschaft in die Forschung

Mit dem Impact Labs-Programm will das LBG OIS Center andere österreichische Forschungseinrichtungen dabei unterstützen, Infrastrukturen und Ressourcen zu schaffen, um gesellschaftliche Akteur:innen in die Forschung einzubinden. Dies geschieht durch Kompetenzaufbau und –training sowie durch die Bereitstellung von Fördermitteln und inhaltlichen Unterstützung von trans- und interdisziplinären sowie institutionsübergreifenden Pilotprojekten. Auf diese Weise bauen die OIS Impact Labs institutionelle Kompetenzen für eine erfolgreiche Teilnahme am EU-Rahmenprogramm Horizon Europe auf.

Ein weiteres Ziel ist die Etablierung eines aktiven Netzwerks von Forscher:innen, die durch ihre Arbeit einen Beitrag zur (sozialen) Innovation leisten und den Einsatz von Open-Innovation-Methoden in der Wissenschaft fördern wollen. Die OIS Impact Labs werden in Form von gezielten strategischen Partnerschaften eingerichtet, in denen Open Innovation Methoden umgesetzt werden, die einen Innovationsschub für das österreichische Forschungs- und Innovationssystem ermöglichen sollen.

Die Rahmenbedingungen zur Verfolgung dieser Ziele sind:

  • Die sinnvolle und überzeugende Einbindung von Interessensgruppen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft – insbesondere von Betroffenen – in die Forschung
  • Die Entwicklung von Fähigkeiten und Fachwissen zur Einbindung der Öffentlichkeit und Interessensgruppen außerhalb der Wissenschaft
  • Aufbau neuer und Vertiefung bestehender Partnerschaften
  • Erforschung und Erprobung verschiedenster Formen des Engagements zur Steigerung der gesellschaftlichen Wirkung der Forschung
  • Aufbau eines Netzwerks von OIS-Interessensgruppen innerhalb und außerhalb der Organisation

Ist Ihre Einrichtung daran interessiert, ein neues OIS Impact Lab mit uns aufzubauen? Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam Möglichkeiten für eine strategische Partnerschaft zu erkunden.

Die OIS Impact Labs

„Action for Sustainable Future hub“

In Zusammenarbeit mit der Universität für angewandte Kunst Wien

In Zeiten multipler Krisen – Wirtschaftskrise, ökologische Krise, Biodiversitätskrise Krise und Verteilungskrise – will die „Action for Sustainable Futures (ASF) hub“ Antworten auf die drängende Frage finden: Wie könnte eine nachhaltige Transformation der Gesellschaft aussehen?

Der ASF hub arbeitet auf dieses Ziel hin, indem sie inter- und transdisziplinäre Kooperationen zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Kunst unterstützt. Der ASF hub fördert Schlüsselprojekte, die sich an den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) orientieren und an praktischen Lösungen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz arbeiten. Die Bürgerinnen und Bürger beteiligen sich aktiv an der Gestaltung dieser Projekte, die wissenschaftliche und künstlerische Strategien miteinander verbinden.

Action for Sustainable Futures (ASF) hub

„The future we want!“

In Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität Linz

Technologischer Fortschritt verändert alle Lebensbereiche. Dadurch entspringen neue Chancen für die Gesellschaft und spannende Fragen für die Wissenschaft. Um diese Potentiale gemeinsam zu adressieren, stellt das OIS Impact Lab „The future we want!“ die Öffentlichkeit und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt des Diskurses über technologische Zukunftstrends. Um eine neue Kultur der Offenheit und des Austauschs zwischen Gesellschaft und Wissenschaft kultivieren, Meinungen und Herausforderungen verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen stehen dabei von Anfang an im Zentrum der wissenschaftlichen Debatte über das Zusammenspiel von Mensch und Technik. Das Lab „The future we want!“ zielt darauf ab, durch transdisziplinäre und offene Forschungs- und Innovationsaktivitäten zu Forschungsthemen mit hohem gesellschaftlichen Transformationspotenzial, wie z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Data Science und mehr, einen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Nutzen zu schaffen.

The future we want

„Caring Communities for Future“

In Zusammenarbeit mit dem nationalen Forschungs- und Planungsinstitut für das Gesundheitswesen (Gesundheit Österreich GmbH).

Die zunehmende Alterung der Bevölkerung sowie die aktuellen sozioökonomischen Entwicklungen führen zu einer steigenden Nachfrage hochwertiger Gesundheitsversorgung und Pflege, was die Gesellschaft und insbesondere das Gesundheitssystem vor komplexe Herausforderungen stellt. Ziel des OIS Impact Labs „Caring Communities for Future“ ist es, diesen Herausforderungen zu begegnen und innovative Ansätze und Ideen zur Bewältigung der Gesundheitsbedürfnisse in den Gemeinden zu unterstützen, indem die Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlichen Initiativen, kommunalen Verwaltungen und professionellen Dienstleister:innen verbessert wird. Das besser Ineinandergreifen der verschiedenen Akteur:innen soll die Lebensqualität und Gesundheit in einer Gemeinde stärken.
Das Caring Communities for Future Lab wurde als Labor für Open Innovation in Science eingerichtet und finanziert transdisziplinäre Forschungsprojekte, die sich mit den komplexen Herausforderungen im Bereich der Gesundheit und der kommunalen Versorgung befassen. Das Lab strebt die Weiterentwicklung und nachhaltige Verankerung von Caring Communities in unserer Gesellschaft an.

Open call for projects

Kontakt

Haben Sie Fragen zum allgemeinen Konzept der Impact Labs oder ist Ihre Einrichtung an einer Kooperation für ein neues Impact Lab interessiert?

Schreiben Sie uns an:

labs (at) lbg.ac.at